Die kuriosesten Versicherungen
Reinhold Ragossnig - Die kuriosesten Versicherungen

Eine der berühmtesten Versicherungsabschlüsse von Prominenten ist wohl nach wie vor der Po von Jennifer Lopez. Das ist aber lange noch nicht alles! Mehr über skurrile Versicherungsmöglichkeiten finden Sie in unserem Blogbeitrag.

Wenn die Hochzeit ins Wasser fällt

Ähnlich wie eine Stornoversicherung bei Reisen, aber doch ganz anders ist die Hochzeitsrücktrittskostenversicherung! Ein Albtraum in alle Richtungen ist eine Hochzeit, die im letzten Moment nicht zustande kommt. Nicht nur der seelische Schaden ist zu beheben, sondern auch der finanzielle. Aber aufgepasst: Die Hochzeitsrücktrittskostenversicherung kommt nicht zum Tragen, wenn sich die nicht „traut“ oder der Bräutigam in Las Vegas festhängt. Die Versicherung greift nur im Krankheitsfall der Brautleute oder bestimmter naher Verwandter – bei Unfällen, schwerer Krankheit oder wenn z. B. ein erheblicher Schaden am Besitz des Brautpaars (z. B. Wohnungsbrand, Sturmschaden oder ähnliches) entstanden ist.

Was ist ein Po wert?

Eine der berühmtesten Versicherungsabschlüsse von Prominenten ist wohl nach wie vor der Po von Jennifer Lopez. Das herausragende Hinterteil wurde 2010 für satte 20 Millionen Euro versichert. Wie sich der Differenzbetrag zu dem Allerwertesten von Kim Kardashian verhält, liegt wohl im Auge des Betrachters. Die Versicherungssumme bewegt sich hier laut Insidern um die 15 Millionen Euro.
Fakt ist, dass es manchmal durchaus Sinn macht, den einen oder anderen Körperteil zu versichern. Berufstätige, welche aufgrund ihrer beruflichen Ausübung auf spezielle Körperteile angewiesen sind (z. B. Hände von Pianisten, Chirurgen oder bei anderen speziellen beruflichen Tätigkeiten), haben die Möglichkeit, mit erhöhten Leistungen zu einer herkömmlichen Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung Risiken abzusichern.

Mehrlingsgeburten-Versicherung

1, 2 oder 3 – letzte Chance – vorbei. Das gilt auch bei einer Mehrlingsgeburten-Versicherung, denn unerwartete Zwillinge oder Drillinge kosten viel Geld und dagegen kann man sich auch schon absichern. Aber Achtung! Hier zählt der Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses, denn sind die kleinen Erdenbürger schon am Werden, ist es für diese Art der Versicherung zu spät. Als Alternative bietet sich in diesem Fall noch die Versicherung gegen Ohnmachtsanfälle der zukünftigen Papas an.

Wenn die Gefahr vom Himmel fällt

Was tun, wenn Aliens kommen und den einen oder anderen von uns mitnehmen? Tausende Erdenbürger weltweit versichern sich laufend gegen Entführungen durch Außerirdische und die meist anstehenden Experimente von ebendiesen. Eine namhafte englische Versicherung bietet, gegen Aufpreis natürlich, auch eine Versicherung für den Fall, dass man unerwünscht von einem Alien geschwängert wird – der kleine „Erdling“ will ja auch versorgt sein. Hier bestimmt die Nachfrage das Angebot und tatsächlich gibt es in Österreich bisher eher wenig Bedarf 😉. Ob diese Versicherung sinnvoll ist oder nicht, wird sich wohl erst zeigen, wenn sich „die Besucher“ offiziell zu erkennen geben.

Ein wenig aus der Mode gekommen sind Weltuntergangsversicherungen.

Bis 21.12.2012 wurde in Deutschland eine wohl nicht ganz ernst gemeinte Versicherung angeboten, die einen vor dem Weltuntergang schützen sollte. Im Preis inkludiert waren ein Weltuntergangs-T-Shirt und ein Ticket für die Arche Noah. Da der von den Maya angekündigte Weltuntergang offensichtlich nicht kam, ist das Interesse an dieser Versicherung stark rückläufig 😉.

Es macht Spaß, solche Versicherungsvarianten zu lesen, wobei die Absicherung der Hände eine sinnvolle und gängige Variante darstellt – aber im täglichen Leben gibt es einen anderen, ernsteren Bedarf: für Ihre Existenzgrundlage und Zukunft. Und es ist meine Aufgabe, hier die richtigen, leistbaren Lösungen zu finden – für Sie!
Rufen Sie mich an und wir sprechen über Ihre persönlichen Lösungen im privaten und betrieblichen Bereich!

Bilderquelle @ lassedesignen - stock.adobe.com