Erdbebenversicherung?
Zugriffe: 708
Erdbebenversicherung?

In diesem Jahr gab es insbesondere in Niederösterreich bereits mehrere spürbare Erdbeben. Bei einem der Erdbeben sind bei einer Magnitude von 4,4 im Epizentrum Neunkirchen viele Gegenstände ordentlich ins Wackeln gekommen. Ich möchte mich dieses aktuellen Themas heute aus versicherungstechnischer Sicht annehmen und darüber informieren, wie Sie Ihr Hab und Gut gegen Schäden durch Erdbeben richtig absichern können.

Gibt es in Österreich eine Erdbebenversicherung?

In Österreich gibt es keine spezielle Versicherung, die ausschließlich bei Schäden, die durch Erdbeben verursacht wurden, leistet. Erdbeben fallen im versicherungstechnischen Sinn unter Naturkatastrophen. Dazu gehören neben Erdbeben auch außergewöhnliche Ereignisse, wie Lawinen, Hochwasser, Überschwemmungen und Muren.

Welche Versicherung leistet bei Naturereignissen?

Die Versicherer unterscheiden bei Gebäudeversicherungen und Haushaltsversicherungen wie auch betriebliche Versicherungen im Fall von Schäden durch Naturereignisse normalerweise zwischen Elementarschäden und außergewöhnlichen Naturkatastrophen. Unter Elementarschäden fallen zum Beispiel Schäden durch Stürme, Feuer, Blitzschlag, Hagel, Schnee, Erdrutsch oder Steinschlag. Diese Schäden sind durch die Haushalts- und Eigenheimversicherung gedeckt. Die meisten Versicherungen bieten einen Basisschutz für Naturereignisse, wie Erdbeben oder Hochwasser, wobei die Höchstbeträge variieren und auch im Vertrag individuell festgelegt werden können.

Wie können Sie sich gegen außergewöhnliche Naturkatastrophen absichern?

Außergewöhnliche Naturereignisse, wie Hochwasser, Überschwemmungen, Muren, Lawinen oder Erdbeben, sind automatisch in einer Gebäude-/Haushaltsversicherung mitversichert. Diese Deckung bietet dann in den meisten Fällen Schutz bis zur vereinbarten Höhe der Versicherungssumme, wobei aber insbesondere Erdbeben und Hochwasser oft nur eine geringere Versicherungssumme (aus Risikogründen gegenüber der Versicherungsgemeinschaft und der möglichen, extrem hohen Gesamtschäden, die dementsprechend mit einer leistbaren, dazu erforderlichen Prämie nicht abzudecken sind) enthalten.

Wie sinnvoll ist die Erweiterung des Versicherungsschutzes auf Naturkatastrophen?

In Österreich können wir über die letzten Jahre hinweg sehr wohl beobachten, dass die Wetterereignisse extremer werden. Je nachdem, in welchem Teil Österreichs man blickt, hört man regelmäßig von Sachschäden aufgrund von starken Stürmen, Überschwemmungen, Hochwassern oder Erdbeben. Ob eine Erweiterung der Haushalts- oder Eigenheimversicherung sinnvoll/möglich ist oder nicht, hängt von unterschiedlichen Faktoren, wie Lage, Umgebung des Objektes, ab. Liegt das Objekt in einer Hochwasserzone (HORA)? Dann ist dieses unbedingt der Versicherung vor Abschluss mitzuteilen, da es sonst Probleme im Leistungsfall geben kann!

Generell empfehle ich Ihnen, sich genau zu informieren und umfangreich beraten zu lassen, damit Ihr Heim einerseits ausreichend abgesichert ist und Sie andererseits nicht mit unnötigen Mehrkosten belastet werden.

Möchten Sie herausfinden, ob Schäden durch Naturereignisse in Ihrer Haushalts- oder Eigenheimversicherung abgedeckt sind – und wenn ja, wie bis zu welcher Höhe? Dann kontaktieren Sie mich und ich prüfe Ihre Versicherungsverträge einerseits auf deren Leistungsumfang und andererseits auf das Preis-Leistungs-Verhältnis. (alte Verträge haben meistens ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis)


Reinhold Ragossnig +43 664 4108334 – immer Ihr alleiniger Ansprechpartner für Ihre Angelegenheiten!

Bildernachweis: Seismograph predicting earthquakes with precision. © Negro Elkha – stock.adobe.com © Reinhold Ragossnig